Nominiert 2014

Am 19. November 2014 wurden die XVII. Innovationspreise Thüringen 2014 vergeben.
Neben den Öffnet internen Link im aktuellen FensterPreisträgern waren die folgenden Unternehmen nominiert:

Kategorie "Tradition & Zukunft"

EMPOT

Eisenacher Motorradmanufaktur GmbH
(Wutha-Farnroda)

Etwa zwei Drittel der Deutschen trinken täglich Kaffee, im Schnitt trinkt jeder Deutsche 2,6 Tassen pro Tag. „EMPOT“ ist eine Kaffeekanne zum Zubereiten von Kaffee nach dem Direktaufgussverfahren. Die Porzellankanne wurde strömungstechnisch so optimiert, dass sie beim Ausgießen den Kaffeesatz zurückhält, dafür aber alle Aromen freigibt;  ganz ohne Kapsel, Filter oder Siebe. 

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.empot.de

      

Knakke – der Zollstock, der auch
den Durchmesser misst

Mario Neugärtner (Sömmerda)

Schon seit über 100 Jahren sind Zollstöcke nahezu unverändert auf dem Markt und gehören zur Grundausstattung von Handwerkern. Das Besondere an „Knakke“, diesem einerseits normal anwendbaren Zollstock ist die Skala auf der Rückseite. Mit dieser kann erstmals auch der Durchmesser eines Objektes bestimmt werden. Die Lösung ist einfach aber gewitzt.

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.knakke.de


Kategorie "Industrie & Material"

Neuartiges Prinzip zur konstruktiven Gestaltung von Dichtungen für Tübbinge im Tunnelbau

Dätwyler Sealing Technologies Deutschland GmbH (Waltershausen)

Große Tunnelbauwerke werden in der Regel mit einer Röhre aus Betonelementen, den sogenannten Tübbingen ausgekleidet. Tübbinge sind Segmente, die zu einem Ring zusammengesetzt werden. Beim neuartigen Dichtungskonzept „DÄT Balance“ sind die sich gegeneinander komprimierenden Dichtungen nicht gleichförmig, sondern weisen speziell angeordnete Bereich großer und geringer Härte auf. Dadurch können die für die Dichtleistungen wichtigen Rückstellkräfte auch bei Versätzen auf einem relativ konstanten Niveau gehalten bzw. sogar gesteigert werden.

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.datwyler.com

Baueinheit Wellenlagerung mit Wellendichtung und integrierter Lippendichtung

Geräte- und Pumpenbau GmbH
Merbelsrod

Bisheriger Stand der Technik bei Wasserpumpen ist die Einzelmontage der Bauteile Wellenlagerung, Wellendichtung und Lippendichtung. Diese werden erstmals in einer kompakten Baueinheit vereint. Die Einheit ist montagefreundlicher, spart Kosten und weist eine längere Lebensdauer auf. Axialtoleranzen und -schwingungen werden ausgeglichen. Auch bei hohen Laufzeiten und extremen Temperatur- und Einsatzfällen ist eine zuverlässige Wasser- und Fettabdichtung gewährleistet. Die Baueinheit kann in allen wartungsfreien Kühlmittelpumpen für alle Arten von Verbrennungsmotoren angewendet werden.

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gpm.eu


Kategorie "Kommunikation & Medien"

 

bluloc – die neue Generation
indoor-Navigation

match2blue GmbH (Jena)

Beacons sind kleine Sender, die auf Bluetooth basieren. Mithilfe dieser Minisender können Smartphones auch in geschlossenen Räumen navigieren. Der „bluloc“ ist solch ein Beacon. Mit einer entsprechenden App sind eine Reihe von Diensten möglich – diese reichen von der gezielten Einblendung von Produktinformationen, über Sonderangebote, die Lenkung der Besucherwege beim Betreten eines Geschäfts bis zum mobilen Einkauf im Einzelhandel. Insbesondere durch die geringe Größe ergeben sich vielfältige Platzierungsmöglichkeiten, die den viel größeren Beacons von Wettbewerbern vorenthalten bleiben.

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.match2blue.com

Softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp & LeanManagement

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG (Pferdingsleben)

Bauleiter und/oder Bauunternehmen sind verantwortlich für den reibungslosen Ablauf auf einer (Groß-)Baustelle. Plötzliche Störungen führen oft zu Verzögerungen und damit höheren Kosten. Vernetzung ist auch hier das Schlagwort, um die Logistik im täglichen Geschäft einer Baustelle zu jonglieren. Ob abzusehender Stau oder Verzögerungen im Einbau - mit der „BaustellenApp“ können Änderungen sofort mit den entsprechenden Unternehmen und Lieferanten abgestimmt und Fahrzeuge anhand einer Takt-Anliefer-Frequenz koordiniert werden.

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.baustellenapp.com


Kategorie "Licht & Leben"

Die Zukunft des Elektrorollstuhls am Beispiel des Technologieträgers "Inuit"

Otto Bock Mobility Solutions GmbH
(Königsee)

Dank verschiedener Hilfsmittel können Menschen mit Behinderungen heute ein unabhängigeres und selbstbestimmtes Leben führen. Der „Inuit“ ist ein kettengetriebener, geländegängiger Outdoor-Elektrorollstuhl mit einer Vielzahl von Sonderfunktionen, beispielsweise: Bluetooth-, Infrarot- und Mobilfunktechnik, GPS-Modul und Fernwartungssystem. Zusätzlich verfügt er über einen Range Extender auf Lithium-Ionen-Basis, der die Reichweite des herkömmlichen Blei-Akkumulators auf fast 40 Kilometer mehr als verdoppelt.

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ottobock.de

GynTect – innovative Diagnostik für Gebärmutterhalskrebs

oncgnostics GmbH (Jena)

Gebärmutterhalskrebs ist die dritthäufigste Krebserkrankung bei Frauen. Bei frühzeitiger Erkennung ist die Krebsart fast immer heilbar, doch bei vielen Patientinnen wird der Krebs zu spät diagnostiziert. Mit dem entwickelten „GynTect“ können Marker nachgewiesen werden, die nur in Krebszellen auftreten. Somit liefert der Test eine zuverlässige Aussage, ob eine mit den krebsauslösenden HPV-Viren infizierte Frau eine Krebserkrankung hat. Zukünftig sind auch Testsysteme für die Detektion anderer Krebsarten geplant.

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.oncgnostics.com


Dokumentation

Download (pdf)

In der Dokumentationsbroschüre zum Wettbewerb werden die Nominierten und Preisträger ausführlich vorgestellt. Die Dokumentation zum Innovationspreis Thüringen 2014 steht hier zum Leitet Herunterladen der Datei einDownload bereit. Druckexemplare können bei der STIFT angefordert werden.

Ansprechpartner

Kerstin Heimann

Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Peterstraße 1 | 99084 Erfurt

Fon: +49 (0)361 78923-10
Fax:  +49 (0)361 78923-46

Mail: kerstin.heimann(at)stift-thueringen.de

Gemeinschaftliche Träger des Innovationspreises Thüringen sind:

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
TÜV Thüringen
Ernst-Abbe-Stiftung
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)